Page 1 of 1

MR816 limitiertes Monitoring?

Posted: Sun May 22, 2011 9:20 am
by barnfield
Hi,
ich bin gerade dabei meinen Neuerwerb, ein MR816x, auszutesten.
Was Latenzperformance und Sound betrifft überzeugt mich das Teil sehr.
Was allerdings die Flexibilität beim Routing betrifft, scheint es da für mich einen absoluten Showstopper zu geben.
Ich kann bei Integration in Cubase nur global in den Treibereinstellungen festlegen, ob ich Eingangssignale direkt (latenzfrei) oder durch die Software abhören will.
Bei Gitarrenaufnahmen mische ich normalerweise den Sound eines Amp-Plugins mit einem externen Amp-Modeler.
Das ist mit dem MR816 und Cubase so nicht zu realisieren, oder irre ich mich da?
Bei Verwendung einer anderen DAW bleibt ja der MR-Editor aktiv und man kann sich einen Monitormix nach belieben basteln. In Cubase scheint das nicht möglich zu sein.
Falls ich etwas übersehen habe, möge mich jemand darauf hinweisen.
Gruß
barnfield

Re: MR816 limitiertes Monitoring?

Posted: Tue Dec 18, 2012 2:53 am
by MRedZac
Externen Effekt über Insert einschleifen...

Re: MR816 limitiertes Monitoring?

Posted: Wed Dec 19, 2012 5:23 pm
by barnfield
Dann höre ich aber auch das externe Gerät mit Latenz.
Ich habe das ganze per zusätzlicher Hardware gelöst und das MR816 behalten weil es ansonsten perfekt läuft und hervorragend klingt.
Finde aber nach wie vor die komplette Einbindung in Cubase eher hinderlich und einschränkend.
Auf ein Update der Treiber braucht man wahrscheinlich auch nicht mehr zu hoffen.

Re: MR816 limitiertes Monitoring?

Posted: Thu Dec 20, 2012 3:50 pm
by oldbeats
barnfield wrote:Dann höre ich aber auch das externe Gerät mit Latenz.
Ich habe das ganze per zusätzlicher Hardware gelöst und das MR816 behalten weil es ansonsten perfekt läuft und hervorragend klingt.
Finde aber nach wie vor die komplette Einbindung in Cubase eher hinderlich und einschränkend.
Auf ein Update der Treiber braucht man wahrscheinlich auch nicht mehr zu hoffen.
Hmm, also ich benutze das MR 816X nun schon seit Jahren und kann nur sagen das ich persönlich gerade die Integrität in Cubase sehr schätze.

Kann dein Problem auch nicht so ganz nachvollziehen. Wenn ich mal ne Git einspiele, dann geh ich entweder über den POD 2 (Modeler Amp) in das Interace, dann nimmt Cubase den Sound mit auf, oder ich geh in den Mic/Line/Hi-Z eingang und schleife zb. Guitar Rig in den Insert ein. Natürlich hab ich bei der zweiten Variante ne Latenz (die merke ich aber kaum). Der Vorteil ist ja bei dieser Variante das ich ein Trockenes DI Signal aufnehmen kann.

Wenn ich dann zb. wie Du geschrieben hast einen Externen Amp einschleifen möchte, dann ist es genau so wie MRedZac das geschrieben hatte. Einfach über die EXT anschlüsse einschleifen und gut ist. Latenzen gleicht Cubase intern sowieso aus.

Natürlich kommt da noch ein Update für das MR 816X/CRX. Zumindest in Verbindung mit Cubase 7 und zwar im Januar 2013.

LG
Oli

Re: MR816 limitiertes Monitoring?

Posted: Sun Dec 23, 2012 12:21 am
by barnfield
Ich nutze den Kemper Amp und Guitar Rig z.T. parallel. Aus dem Kemper geht das bearbeitete sowie ein trockenes Gitarrensignal in Cubase. Bei jedem anderen Interface kann nun per Direct Monitoring den Amp abhören und trotzdem parallel das DI-Signal per Pugin bearbeitet zumischen.
Das geht beim MR816 nicht.
Dass ich gezwungen bin mich global für Direct Monitoring oder Abhören des Cubase Mischers zu entscheiden ist eine eklatante Einschränkung. Nicht nur in dem beschriebenen Anwendungsfall.

Wieso denkst du, dass es eine Treiberupdate für Cubase 7 geben wird? Bei mir läuft die Kombi ohne Probleme.

Re: MR816 limitiertes Monitoring?

Posted: Wed Jan 09, 2013 9:36 am
by MRedZac
Es wird ein Treiber Update deswegen kommen, weil man die Hardware Sektion im Eingangskanal bei Cubase 7 nicht mehr steuern kann... Das wurde schon seitens Steinberg angekündigt für diesen Monat...