Page 1 of 1

Laufzeitunterschied präzise messen

Posted: Tue Jul 07, 2020 1:39 pm
by Knatterton
Hallo Zusammen,
ich hoffe mir kann hier jemand weiterhelfen.
Folgendes, ich will bei den Drums die Laufzeitunterschiede der Mikrofone an die Overheads angleichen. Dazu möchte ich am liebsten die Spurverzögerung nutzen. Dafür sollte ich die Laufzeitunterschiede messen. Wenn ich mir im Arrangementfenster die Infozeile anzeigen lasse und den Cursor auf "Auswahlbereich(2)" stelle, kann ich ja bei starker Vergrößerung von einem Nulldurchgang bis zu einem anderen Nulldurchgang, einer ander Spur markieren und oben dann in der Infozeile die Länge des Bereichs ablesen. Leider ist hier die letzte Stelle hinter dem Komma die Millisekunde.
Dies ist sehr ungenau, ich kann also über einige Samples drübermarkieren bis die Anzeige von x,001 auf x,002 Sekunden springt. Die Spurverzögerung lässt sich in Millisekunden mit zwei Kommastellen einstellen.
Lässt sich dies hier genauer, am besten in Millisekunden messen? Nächste Idee wäre den Abstand in Samples zu messen und dann umzurechnen. Oder kann man die Spurverzögerung von Millisekunden auf Samples umstellen?

Danke schonmal vorab für jede Hilfe

Grüße

Re: Laufzeitunterschied präzise messen

Posted: Wed Jul 08, 2020 1:57 am
by fweiser63
Nur so als Idee: Entfernung der Mikros von den Drums messen und über die Schallgeschwindigkeit in Luft die Laufzeit berechnen (wichtig sind dabei ebenfalls Lufttemperatur, -feuchtigkeit und -druck). Die Differenzen wären dann die Laufzeitunterschiede. Grob überschlagen: 2 Meter bis zu den Overheads wären ca. 6 ms. (Schallgeschwindigkeit in Luft nehme ich jetzt mit 340 m/s an)

Re: Laufzeitunterschied präzise messen

Posted: Wed Jul 08, 2020 5:34 pm
by Knatterton
Trollige Antwort, LOL!
:lol:

Re: Laufzeitunterschied präzise messen

Posted: Wed Jul 08, 2020 5:59 pm
by fweiser63
Dann habe ich als Troll wohl deine Frage nicht verstanden. Der Laufzeitunterschied des Schalls von 500 Mikrosekunden zwischen deinen beiden Ohren nennt sich übrigens Stereofonie.

Re: Laufzeitunterschied präzise messen

Posted: Wed Jul 08, 2020 6:43 pm
by svennilenni
fweiser63 wrote:
Wed Jul 08, 2020 5:59 pm
Dann habe ich als Troll wohl deine Frage nicht verstanden. Der Laufzeitunterschied des Schalls von 500 Mikrosekunden zwischen deinen beiden Ohren nennt sich übrigens Stereofonie.
Ich glaube, die Stichworte sind „präzise“ und „messen“.
Eventuell soll das ja auch noch mit bereits aufgenommenen Audiospuren möglich sein, bei denen das Schlagzeug nicht mehr mikrofoniert um dei Ecke steht.

Re: Laufzeitunterschied präzise messen

Posted: Wed Jul 08, 2020 6:59 pm
by Plan9
Aha, von Nulldurchgang von einer Spur zu Nulldurchgang einer anderen Spur messen. Das wird nicht klappen. Der Ansatz ist schon falsch,

Re: Laufzeitunterschied präzise messen

Posted: Wed Jul 08, 2020 7:15 pm
by Knatterton
@fweiser sorry ich wollte Dich nicht beleidigen, war mir bei der Antwort nur echt nicht sicher ob Du mich veräppeln willst. Was Du sagst ist alles richtig nur für mich in dem Fall zu ungenau. Zudem kommt, dass die Drums nicht von mir aufgenommen wurden und bestimmt auch schon lange wieder abgebaut sind.

@Plan9
warum ist der Ansatz falsch? Diese Auto-Align-Programme machen ja nichts anderes.
Hab mal nen Screenshot eingefügt um zu zeigen was ich meine. Hier würde ich gern SN side nach vorne verschieben, dass die Wellenformen zur gleichen Zeit beginnen.
Bildschirmfoto 2020-07-08 um 20.07.35.png
(97.14 KiB) Not downloaded yet

Re: Laufzeitunterschied präzise messen

Posted: Wed Jul 08, 2020 9:04 pm
by Plan9
@Knatterton.
Ganz einfach. Hau nur einmal auf ein Becken und nimm das auf. Der abstand wo der Ton in den beiden spuren anfängt ist der Laufzeitunterschied. Schau dir mal die beiden Spuren über einen längeren Zeitraum an und du wirst feststellen das die abstände der Nulldurchgänge unterschiedlich sind. Das was von dem z.B. Becken kommt ist ein Frequenz Gemisch. Auch wird der Drummer nicht immer Perfekt auf den Punkt spielen. Einfach weil er jittert oder es einfach zum groove dazugehört.

Ich finde ein Schlagzeug abzunehmen und abzumischen ist eines der schwierigsten Sache überhaupt. Wenn du die abstände Mikrofone nicht kennst wird es schwierig. Ich selber habe nur ein paar mal vor langer Zeit das für Liveauftritte gemacht. Heist, ich habe einiges davon vergessen wie es geht. Aber das obige ist mir spontan in den Sinn gekommen.

Nachtrag:
Ich lasse mich aber gerne erleuchten und es gibt eine Methode um nachträglich die Laufzeitunterschiede ermitteln zu können. Und ich kann mich ja auch irren.