Page 1 of 1

Audio-Interface und Cubase 9.5

Posted: Sun May 10, 2020 11:15 am
by panetleoiseaux
Hallo liebe Boardmitglieder,
Ich habe folgendes Problem:
Ich bin dabei Chor- und Orchester Aufnahmen zu mischen. Dazu benutze ich Cubase 9.5.
Dazu werden 4 Spuren für die Haupt- und Raummikrofone.
Für die Stützen:
6 für den Chor und
5 für die Streicher
und jeweils 1 Spur für jeden Bläser.
Somit komme ich auf ca. 20 Spuren.
Zu jeder Spur wird noch ein Send für den Reverb eingerichtet.
Soweit so gut funktioniert das alles prima ohne Rukeln oder Aussätze
Mein Problem ist, dass schon beim Abspielen alles sehr dumpf und nicht sehr transparent klingt. Wenn ich das mit dem Mix von einem Freund vergleiche, der das mit Logic Pro X abgemischt hat (jedoch ohne Send-Spuren).
Liegt das nun an Cubase, das das einfach nicht besser kann oder ich hoffe, dass es an meinem Audio-Interface liegt. Als Audio-Interface benutze ich M-Audio ProFire 610. Vielleicht ist dieses Audio-Interface zu alt, und die Treiber werden wohl noch im 32 bit Modus arbeiten und neurere Treiber stehen nicht zur Verfügung.
Für jede Anregung wäre ich dankbar

Re: Audio-Interface und Cubase 9.5

Posted: Sun May 10, 2020 9:21 pm
by Nikkin
Verstehe ich das richtig, dass dein Freund genau die selben Aufnahmen verwendet hat ?
Das heißt also, die Aufnahmen sind in Ordnung, oder ?
Wie klingen die Einzelspuren, wenn Du sie anhörst ?
Und was für Plugins benutzt dein Freund und hat er evtl. schon stark mit EQ nachgeholfen ?

Re: Audio-Interface und Cubase 9.5

Posted: Mon May 11, 2020 11:31 am
by panetleoiseaux
Hallo Nikkin, Vielen Dank für deine schnelle Antwort:
Zu deiner Frage: Also mein Freund hat die gleichen Audiospuren wie ich.
Die Aufnahmen wurden alle mit Neumann Mikrofonen und mit ProoTools aufgenommen. Also höchste Qualität. So viel ich weiß hat
er die Audiospuren überhaupt nicht bearbeitet, bis auf einen Rewerb auf dem Masterbus. Miet einen Reverb den es bei Logic Pro gibt. Ich habe schon festgestellt, dass das Reverb das Cubase (REVerence und REVelation) auch die Tendenz haben alles etwas mehr dumpfer werden zu lassen, daher setze ich jetzt Reverbs von Voxengo ein, die noch wie analoge Reverbs aufgebaut sind, also OldSkoolVerb und CRTIV Reverb 2. Allerdings hat das auch nicht weitergeholfen. Die Abmischung ist immer noch verglichen mit der Abmischung von Logic Pro zu dumpf und nicht sehr transparent, was ja gerade bei Klassischer Musik wichtig ist. Meine Frage ist halt die, ob es ggfls. an meinem Interface liegen kann oder ob ich ganz auf eine ander DAW umsteigen muss, was natürlich sehr Schade wäre, weil ich habe sehr lange mit Cubse gearbeitet. I

Re: Audio-Interface und Cubase 9.5

Posted: Mon May 11, 2020 12:18 pm
by svennilenni
Das liegt wahrscheinlich weder am am Interface, noch an der software, sondern an dem, der es bedient.

Re: Audio-Interface und Cubase 9.5

Posted: Mon May 11, 2020 6:19 pm
by panetleoiseaux
svennilenni wrote:
Mon May 11, 2020 12:18 pm
Das liegt wahrscheinlich weder am am Interface, noch an der software, sondern an dem, der es bedient.
Ihre Antwort ist wirklich unverschämt. Ich darf Sie bitten, so etwas zu unterlassen.


Wirklich witzig :lol:
Auf diese Art von Forumbeiträgen kann ich gerne verzichten.

Ich darf Sie bitten sachlich zu bleiben. Ich benutze Cubase schon seit Cubase SX 2.

Re: Audio-Interface und Cubase 9.5

Posted: Mon May 11, 2020 6:25 pm
by svennilenni
panetleoiseaux wrote:
Mon May 11, 2020 6:19 pm
svennilenni wrote:
Mon May 11, 2020 12:18 pm
Das liegt wahrscheinlich weder am am Interface, noch an der software, sondern an dem, der es bedient.
Ihre Antwort ist wirklich unverschämt. Ich darf Sie bitten, so etwas zu unterlassen.


Wirklich witzig :lol:
Auf diese Art von Forumbeiträgen kann ich gerne verzichten.

Ich darf Sie bitten sachlich zu bleiben. Ich benutze Cubase schon seit Cubase SX 2.
Du darfst mich bitten, aber das ist ganz sachlich meine Meinung, nach Lesen Deiner Posts. Wenn Du die nicht ertragen kannst solltest du nicht in öffentlichen Foren posten.

Re: Audio-Interface und Cubase 9.5

Posted: Tue May 12, 2020 10:03 pm
by Nikkin
Hast Du schon mal versucht, eine fertige Abmischung von deinem Freund in Cubase zu importieren und über Cubase abzuspielen ? Klingt die fertige Datei dann auch dumpf ?
Kannst du die Datei mit anderen Programmen abspielen und dabei das selbe Interface benutzen ? Wenn es dann auch dumpf klingt, ist es wahrscheinlich etwas am Interface. Hat es einen eigenen EQ ?

Re: Audio-Interface und Cubase 9.5

Posted: Thu May 14, 2020 9:18 pm
by panetleoiseaux
Nikkin wrote:
Tue May 12, 2020 10:03 pm
Hast Du schon mal versucht, eine fertige Abmischung von deinem Freund in Cubase zu importieren und über Cubase abzuspielen ? Klingt die fertige Datei dann auch dumpf ?
Kannst du die Datei mit anderen Programmen abspielen und dabei das selbe Interface benutzen ? Wenn es dann auch dumpf klingt, ist es wahrscheinlich etwas am Interface. Hat es einen eigenen EQ ?
:)
Danke Nikkin für diesen Tipp, das habe ich gleich ausprobiert:
Ich habe die Aufnahme von meinem Freund in Cubase in das gleiche Projekt importiert und abspielen lasssen und es hörte sich genauso dumpf an. Ich habe dann die Aufnahme auch nochmal mit WaveLab abgespielt und da war es wieder viel transparenter und nicht mehr so dumpf.
Aber jetzt habe ich es gesehen, woran es lag. Er hat mir zwar eine MP3 geschickt aber die war eine 32 Bit Float und auf 48 000 kHz Samplerate nach WaveLab. Also kein Wunder das sich das was ich abgemischt habe dumpfer angehört hat. Er hat mir nämlich die Schnittspuren nur in einem 24 Bit 41.100 kHz Format zugeschickt... Da kann ich mich verbiegen wie ich will. Ich werde die Abmischung nicht so hinbekommen, so dass das wie mit 32 Bit Float hergestellt, klingen wird. Uff zum Glück liegt es nichtt an Cubase.... und auch nicht am Interface
Ja, vielen Dank noch mal für die Tipp ;)