Steinberg UR44 - Audio-Stottern (Windows 10 / Ryzen3)

Alles Diskussionen zu Computern, Studios und Audiohardware im Allgemeinen.
Post Reply
BurtisaWord
New Member
Posts: 1
Joined: Fri Nov 15, 2019 9:35 am
Contact:

Steinberg UR44 - Audio-Stottern (Windows 10 / Ryzen3)

Post by BurtisaWord »

Hallo zusammen,

ich habe mich wegen eines nervigen Problems, für das ich keine Lösung mehr finde hier angemeldet, um meine Frage zu adressieren.
Und bin für jede Hilfe mega dankbar, da ich schon einige Stunden versenkt habe - ohne Erfolg :(

System:
Ryzen 3700x
Gigabyte Aorus Pro X570
32GB RAM
Radeon 5700X
Diverse SSD-Laufwerke SATA/NVMe
Windows 10 Pro
Betroffene Software: Diverse Games / (Pro Tools 11, bisher nicht getestet)
USB Interface: Steinberg/Yamaha UR44

Historie:
Das System habe ich im August frisch aufgebaut und aufgesetzt.
Für Gears 5 habe ich im September das 1903-Update installiert.
Direkt danach und weil ich sehr wenig Zeit für Zocken und oder Produktionen hatte ist mir erstmal kein Problem bzgl. des Updates 1903 aufgefallen, will aber nicht ausschließen oder bestätigen, dass ich seither ein Problem habe - zockte nur kurz Gears 5 und da ist mir nix aufgefallen.

Vor kurzem kam Modern Warfare (2019), in welchem ich massives Audio-Stottern feststellte und machte mich auf Problemlösungssuche.
Ein Tipp über Google-Suche war es, die Bittiefe anzupassen. In der Soundsystemsteuerung unter Windows sind "2 Kanal, 24 Bit, 44100 Hz (Studioqualität)" eingestellt - ausgegraut und keine direkte Einstellung möglich.

Stichproben mit anderen Games zeigten das Problem zum einen schwächer bzw. gar nicht (z.B. Gears 5 / Monster Hunter), aber auch so extrem, dass das Spiel unter extremem Audio-Stottern abstürzt, z.B. integrierter Benchmark in Shadow of the Tomb Raider mit extremem Audio-Stottern und Absturz - die Bildrate ist davon nicht betroffen und in gewohnter Höhe.

Über ProTools --> Steinberg-Setup habe ich verschiedene Bittiefen durchprobiert - das Problem blieb bestehen.
Ich habe alle Treiber deinstalliert und neuinstalliert. Das USB-Kabel und den USB-Anschluss getauscht.
Onboard-Sound ist deaktiviert, das Bios ist aktualisiert.

Zu guter Letzt habe ich diesen Tipp auf techpowerup getestet:
https://www.techpowerup.com/258611/wind ... ged-to-fix

--->Commandozeile:
BCDEDIT /SET DISABLEDYNAMICTICK YES

Kein Erfolg, Ratlosigkeit...



Ich danke euch vielmals im Voraus!!!!

Nikkin
Member
Posts: 493
Joined: Wed Mar 20, 2013 9:48 am
Contact:

Re: Steinberg UR44 - Audio-Stottern (Windows 10 / Ryzen3)

Post by Nikkin »

Nutzt Du den ASIO Treiber für das Interface ? Wird das von den Spielen unterstützt ?
PC: Intel i7-7800X @ 3.5 Ghz, 32 GB RAM, 3 Samsung SSDs (je 1x Windows + Programme, Sound Libraries, Audio-/Videoproduktion) + Harddisks (Backups)
OS: Windows 10 Pro, 64Bit, NVIDIA GeForce GT 1030 Grafikkarte
Audio: UAD Apollo X8, Allen & Heath Qu24
SW: Cubase 10.5.20 Pro, Halion Sonic, Halion 6, Absolute 4, Toontrack ezdrummer 2 + Superior drummer 3, Pianoteq Stage, Peavey Revalver 4 Amp Simulation, iZotope Ozone 9, Waves V.11 Plugins, WaveLab Elements, Magix Video Deluxe Premium

Suzhou
New Member
Posts: 8
Joined: Sat Mar 21, 2020 7:53 pm
Contact:

Re: Steinberg UR44 - Audio-Stottern (Windows 10 / Ryzen3)

Post by Suzhou »

Ich habe ähnliche Probleme mit meinem UR22 mk2. Der Steinberg Support riet dazu statt des Steinberg/Yamaha Treibers mal den ASIO4ALL zu probieren. Der ging in der Tat schon deutlich besser, aber auch nicht fehlerlos. Noch besser ist bei meinem AMD Ryzen System nur der bei Wavelab mitgelieferte "Allgemeine ASIO Treiber".

Mir scheint, man muss ausprobieren. Auffällig ist auch, dass es wohl grundsätzlich Probleme mit AMD Systemen gibt. Das scheint bei den anderen Herstellern ähnlicher DACs auch nicht besser zu sein. Alle sind mal so um 2015 entwickelt worden und an den Treibern wird spätestens seit 2018 nichts mehr gemacht - scheinbar egal bei welchem Hersteller. Das ist unbefriedigend.

PS.: Auch die neueren Varianten, die jetzt angeblich USB-C unterstützen, haben wohl lediglich eine neue USB Buchse, aber sonst eher wenig verändert, also im Prinzip USB 2.0 am USB-C Stecker. Kein wirklicher Schritt nach vorn.

Post Reply

Return to “Computer/Studio-Hardware & Setup”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests